HomeUnternehmenServiceProdukteKundenbereichKontakt

SCHNELLEINSTIEG


Language

RÜCKRUF SERVICE

LOGIN

Dampfanlagen

Unter den Begriff Dampfanlagen fallen verschiedene Arten von Geräten. Dazu gehören unter anderem Kessel und Erzeuger. Die wesentliche Aufgabe von Dampfanlagen besteht darin, Wasserdampf herzustellen und als Energieträger zu verarbeiten. Zum Beispiel für den Betrieb einer Turbine. Außerdem lässt sich die Kondensationswärme zu Heizzwecken nutzen. Seit die Dampfmaschine im 18. Jahrhundert den Siegeszug feierte, wurde die Technologie immer ausgereifter und kann keineswegs als veraltet gelten.Dampfanlagen treiben beispielsweise Schiffe, Kraftwerke und Förderanlagen beim Steinkohleabbau an.

Als Fahrzeugsantrieb wurden Dampfanlagen größtenteils vom Verbrennungsmotor verdrängt, aber dennoch haben sie ihre Vorteile. Einer davon ist ihr kontinuierlicher Verbrennungsvorgang der sich emissionsärmer ist, als der eines normalen Verbrennungsmotors. Auch ihre extreme Belastbarkeit verschafft ihnen einen großen Vorteil. Aufgrund des üblichen geschlossenen Kreislaufes und Speisewasser ergibt sich eine emissionsarme Schmierung von Zylinder und Kolben der Dampfmaschine. Dampfanlagen sind daher längst nicht mehr zu vergleichen mit den Lokomotiven aus vergangenen Zeiten. Es handelt sich um modernisierte, emissionsarme, effiziente Anlagen, die zu Recht einen Platz in der Industrie behaupten.

Auch der Variantenreichtum von Dampfanlagen zeigt ihre Spezialisierung und Feinheit bei verschiedenen Betriebszwecken. Damit Wasserdampf erzeugt werden kann, kommen heute Schnelld.erzeuger, Großwasserraumkessel, elektrisch betriebene D.erzeuger und weitere Typen zum Einsatz. Die Frage, welche Art von D.Erzeuger benötigt wird, hängt von den technologischen Prozessen, den Einsatzbedingungen und letztendlich von den Verbrauchern ab.

Ihre wichtigsten Aufgaben sind Sterilisationsprozesse und die Beheizung spezifischer Herstellungsverfahren. Gegenüber gewöhnlichen Heizanlagen lassen sich mit Dampfanlagen  höhere Temperaturen erzeugen.Allerdings sind Montage und Wartung weitaus schwieriger und erfordern ein hohes Fachwissen. Diese benötigen eine regelmäßige TÜV-Untersuchung und eine ordnungsgemäße Instandhaltung durch geschultes Fachpersonal.

Dampfturbine