HomeUnternehmenServiceProdukteKundenbereichKontakt

SCHNELLEINSTIEG


Language

R▄CKRUF SERVICE

LOGIN

Gro▀wasserraumkessel

Großwasserraumkessel sind eine Bauform von Dampfkesseln und werden zur Erzeugung von Wasserdampf oder Heißwasser in der Industrie, auf Dampfschiffen oder in Dampflokomotiven eingesetzt. Das charakteristischste Merkmal beim Großwasserraumkessel ist der zylindrische Wasserdampfraum und das große Wasservolumen. Großwasserraumkessel können daher große Menge an Wärme speichern und sind unempfindlich gegen schwankenden Dampfverbrauch.

Sie sind allerdings nicht für hohe Drücke geeignet und erzeugen keine außergewöhnlich hohen Dampfmengen. Da sie empfindlich gegen Wärmespannungen beim Hochheizen und Abkühlen sind, müssen sie langsam hochgefahren werden. Anfänglich wurden Großwasserraumkessel von Außen befeuert, aber bei moderneren Typen erfolgt die Beheizung von Innen über Flamm- und Rauchrohre. Der wichtigste Unterschied zum Wasserrohrkessel ist, dass das Rauchgas durch die Rohre und nicht um sie herum strömt.

Auch beim Großwasserraumkessel gibt es wiederum verschiedene Bauweisen. Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Kofferkessel erfunden, gefolgt vom Walzenkessel, mehrfacher Walzenkessel und letztendlich wurde der Flammrohr-/Rauchrohrkessel entwickelt, der sich als effizienteste Form durchgesetzt hat.
Großwasserraumkessel, die für niedrigere Druckbelastungen konzipiert sind haben oft ein glattes Flammrohr und ebene Böden, während stärker belastbare Kessel gewellte Flammrohre und gekrempte Böden besitzen.

Der Vorteil des gekrempten Bodens ist, dass die Schweißnähte dadurch geringeren Belastungen ausgesetzt sind. Befeuert werden sie normalerweise mit Erdgas, welches emissionsärmer als Festbrennstoffe oder Heizöl verbrennt und bei korrekter Brennereinstellung auch kaum Ruß hinterlässt. Sollte kein Erdgas verfügbar sein, empfiehlt es sich Heizöl der Sorte EL (extra leicht) zu verwenden, da es bei schwererem Heizöl zu Verklebungen der Leitungen kommen kann.

Da diese überhitzungsgefährdete Druckgeräte sind, dürfen sie nur verhandelt werden, wenn der Hersteller nachweisen kann, dass die grundlegenden Sicherheitsanforderungen und Richtlinien eingehalten wurden. Als Beweis für die Betriebstauglichkeit bekommen sie das CE-Zeichen von ihrem Hersteller.

Dampfturbine